Abwechslungsreiche Gestaltung des Kindergarten-Alltags

Zur pädagogischen Arbeit gehören sowohl feste Rituale und wiederkehrende Abläufe als auch eine abwechslungsreiche Gestaltung des Tagesablaufs. So finden in den Einrichtungen des Vereins zum Beispiel Naturtage, Forschertage oder gezielte Bewegungsangebote neben dem normalen Kindergarten-Alltag statt.

An zwei Tagen in der Woche besteht für Kinder ab drei Jahren außerdem die Möglichkeit, selbst darüber zu entscheiden, in welcher Gruppe sie spielen möchten – wenn die sogenannte Einteilung stattfindet. An diesen Tagen spielen die Kinder am Vormittag entweder in ihrer Stammgruppe, in einer der anderen oder nehmen das Angebot im Bewegungsraum wahr. Auch das gemeinsame Frühstück findet dann nicht gruppenintern statt, sondern gemischt an einem zentralen Platz in der jeweiligen Einrichtung.

Zu den festen Abläufen gehören jahreszeitliche Feste, etwa im November das St.-Martins-Fest mit Laternenumzug. Die Laternen werden im Kindergarten unter der Mitwirkung der Kinder, der Eltern oder von beiden gemeinsam hergestellt. Weitere Feste finden in regelmäßigen Abständen statt, etwa das Sommerfest oder die Weihnachtsfeier.

Naturtage oder auch Waldtage werden ebenfalls in allen Betriebszweigen angeboten. Dabei handelt es sich meist um einen festen Tag in der Woche, an dem alle Kinder einer Einrichtung ab drei Jahren gemeinsam mit dem Fachpersonal spazieren gehen, einen anderen Spielplatz im Ort aufsuchen, Bastelmaterialien aus der Natur sammeln oder den – den Einrichtungen zugewiesenen – Waldplatz aufsuchen. Dann findet auch das Frühstück als Picknick statt. Während der Wintermonate werden die Aktivitäten dem Wetter und den Temperaturen angepasst.

Zur weiteren Förderung der Kinder finden altersentsprechende Zusatzangebote statt, zum Beispiel musikalische Früherziehung. Britta Hollenbeck-Schindler besucht die Einrichtungen des Vereins regelmäßig. Über mehrere Wochen hinweg kommt sie einmal pro Woche in jeweils eine Einrichtung, bringt Instrumente mit, singt mit den Kindern außergewöhnliche Lieder und baut rhythmische Bewegung ein. Auch das pädagogische Fachpersonal bietet den Kindern etwa während Projektwochen bestimmte Aktionen an, etwa Tanzen, Backen, Spiele-Herstellung oder Erfahrungen bezogen auf die Sinneswahrnehmung.

Außerdem steht das gesamte Kindergartenjahr in jeder Einrichtung unter einem bestimmten Jahresthema, zum Beispiel „Klassische Musik“, „Berufe“, „Kinder aus aller Welt“ oder „Märchen“. Zu diesen Themen finden dann zum einen gesonderte Aktionen statt, zum anderen wird das Thema immer wieder im alltäglichen Kindertagesstätten-Ablauf einbezogen.