22.05.2020

Eingeschränkte Regelbetreuung

Eingeschränkter Regelbetreuung ab 02.06.2020

Die Kindertagesstätten in Hessen dürfen ab dem 02.06.2020 wieder einen eingeschränkten Regelbetrieb aufnehmen. Die Rahmenbedingungen dafür hat das Land Hessen veröffentlicht.

Auf dieser Basis hat der Verein „Kinder sind unsere Zukunft“ e.V. als Träger ein Konzept für die Kindertagestätten in der Gemeinde Lahntal und der Kindertagesstätte Kesterburg in Münchhausen entwickelt mit dem Ziel, einerseits den Infektionsschutz zu berücksichtigen, das heißt die Gruppengröße zu reduzieren und andererseits möglichst viele Kinder zu betreuen.

In der geltenden Verordnung wird der eingeschränkte Regelbetrieb wie folgt gestaltet:

Zugang zur eingeschränkten Regelbetreuung haben

  • Kinder, die der Träger im Rahmen der Betreuungskapazitäten der Kindertageseinrichtung zusätzlich aufnimmt. Übersteigt in diesen Fällen die Nachfrage nach Betreuungsplätzen die Betreuungskapazitäten des Trägers, trifft dieser im Einvernehmen mit dem zuständigen Jugendamt eine Auswahlentscheidung.
  • Kinder, wenn beide Elternteile berufstätig sind und ein Elternteil zu einer der in der 2. Corona-VO festgelegten Berufsgruppen (jetzt in der Anlage geregelt und ergänzt um Tagespflegepersonen, Nr. 11e, und Inhaber von und Beschäftigte in Betrieben des Gebäudereiniger-Handwerkes, Nr. 24) gehört,
  • Kinder von berufstätigen und studierenden Alleinerziehenden,
  • Kinder von Schülerinnen und Schülern sowie Studierenden an Fachschulen (die unterrichtet werden),
  • Kinder, deren Betreuung aufgrund einer Entscheidung des zuständigen Jugendamtes zur Sicherung des Kindeswohls dringend erforderlich ist,
  • Kinder mit Behinderung sowie
  • Kinder, bei denen ein besonderer Härtefall vorliegt.

Eine Betreuung von Vorschulkindern und die Betreuung von Kindern, deren Eltern berufstätig, aber keiner von beiden systemrelevant ist und Eltern bei denen nur ein Elternteil berufstätig ist, wird nicht vorgesehen.

Unser Ziel ist es für unsere Kinder so viel Betreuung wie möglich sicherzustellen, um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und die frühkindliche Bildung so vielen Familien wie möglich zu bieten.

Die Ausstattung der Einrichtungen im Lahntal und der Kesterburg in Münchhausen sind sehr gut. Das gilt für die Räumlichkeiten und die Außengelände der Einrichtungen und auch für die vorhandenen Personalressourcen.

Daher haben wir uns entschlossen, Vorschüler und Kinder von Eltern, die beide berufstätig sind zu den benötigten Zeiten aufzunehmen.

Ab dem 08.06.2020 möchten wir dann allen Kindern, für die eine Betreuung gewünscht wird, die Möglichkeit geben, die Einrichtung noch vor den Sommerferien zu nutzen.

Alle Betreuungswünsche zu erfüllen ist jedoch unter den gegebenen Voraussetzungen nur möglich, da nicht alle Eltern eine Betreuung benötigen. Für deren Einsatz und Unterstützung möchten wir uns ausdrücklich bedanken, denn sonst wäre eine Ausweitung der vom Gesetz vorgegebenen Kriterien nicht möglich gewesen.

Eine Vermischung der Kinder ist zu unterbinden. Dies bedeutet, dass unser teiloffenes Konzept während der eingeschränkten Regelbetreuung nicht durchgeführt werden kann.

Die Kinder werden in Kleingruppen nach Betreuungszeiten eingeteilt und nicht mehr in den üblichen Gruppen und den üblichen Betreuungszeiten betreut werden können. Dadurch erfolgt eine Erhöhung der Gruppenanzahl, die eine Neuzuordnung des Personals erforderlich macht. Zu diesem Zweck werden alle Räume, die einen Aufenthalt für Kinder ermöglichen genutzt. Im Falle einer Infektion ist eine Nachverfolgung der Infektionskette möglich.

Trotz der vielen Vorgaben und kurzfristig vorgelegten Verordnung ist uns eine gute Regelung gelungen und wir können den Eltern vor Beginn der eingeschränkten Regelbetreuung alle erforderlichen Informationen mitteilen.

Diese umfangreiche Planung konnten wir nur so zeitnah umsetzen, da den Eltern bereits vor der Bekanntgabe der Verordnung ein Fragebogen zu der notwendigen Betreuung übersandt wurde, das Erziehungspersonal die Bögen in persönlichen Gesprächen vorausgefüllt hat und dadurch fast alle Wünsche zeitnah zusammengestellt werden konnten.

Dafür unser herzlicher Dank!

Wann wir wieder zu einem Regelbetrieb oder zu einer Erweiterung der Gruppenstärken übergehen können, können wir zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen.

Angedachte räumliche Erweiterungen durch eine Raumnutzung in Bürgerhäusern oder anderen Gebäuden wurden uns nicht genehmigt. Daher ist eine Ausweitung der Betreuungskapazität zum jetzigen Zeitpunkt nicht möglich.

Eine Eingewöhnung der Kinder mit einem Erziehungsberechtigten ist nur für die in der Verordnung aufgeführten Kinder erlaubt. Ansonsten gilt Betretungsverbot der Einrichtung.

Die Zusagen für die Kinder, die ab dem neuen Kindertagesstättenjahr 20/21 betreut werden möchten, sind in Vorbereitung.

Da wir auch von einer eingeschränkten Regelbetreuung im neuen Kindertagesstättenjahr ausgehen, werden die Regelungen noch weiter gelten und die gebuchten Module nicht im vollen Umfang genutzt werden können. Hier bedarf es einer umfangreichen Planung, inwieweit die Neuaufnahmen unsere Kapazitäten nicht übersteigen.

Eine Zusage für den Wunschkindergarten oder die Wunschkrippe kann nicht immer erfolgen. Wir bitten hierfür um Verständnis.

Insgesamt werden wir bis zum 31.07.2020

in der Kesterburg 39 Kinder in 4 Gruppen, bisher 58 Kinder in 3 Gruppen,

in der Mäuseburg 53 Kinder in 4 Gruppen, bisher 72 Kinder in 3 Gruppen,

in der Krippe Mäuseburg 21 Kinder in 3 Gruppen, bisher 33 Kinder in 3 Gruppen

in der Pusteblume 41 Kinder in 3 Gruppen, bisher 52 Kinder in 3 Gruppen,

in der Villa Kunterbunt 73 Kinder in 5 Gruppen, bisher 95 Kinder in 4 Gruppen

in der Blauen Villa 9 Kinder in 2 Gruppen, bisher 11 Kinder in 1 Gruppe

und im Lummerland 39 Kinder in 4 Gruppen, bisher 44 Kinder in 2 Gruppen

insgesamt also 275 Kinder in 25 Gruppen, bisher 365 Kinder in 19 Gruppen.

Alle Kinder konnten von Beginn der Notbetreuung immer in den gewohnten Einrichtungen

betreut werden.

Wir sind uns sicher, dass wir während dieser Pandemie ein verlässlicher Partner im Rahmen einer Erziehungspartnerschaft sind.

 

Bestätigung Systemrelevant