03.08.2021

Reiserückkehrer – Zutritt in die Kindertagesstätte

Wir bitten darum die jeweils geltenden Regelungen für Reiserückkehrer zu beachten.

Die Bundesregierung teilt die Länder in verschiedene Kategorien ein, die unterschiedliche Einreisevoraussetzungen für die Rückkehr haben.

Alle Reiserückkehrer über 12 Jahre, die nicht geimpft oder genesen sind, müssen neben der digitalen Enreisemeldung einen Test vorlegen, sobald sie nach Deutschland einreisen.

Weiterer Regelungen werden für die unterschiedlichen Risikokategorien festgelegt und sind zu beachten.

Personen (Kinder, Beschäftigte und Tagespflegepersonen und sonstige Erwachsene) dürfen die Einrichtung/Tagespflegestelle nicht betreten,

  • wenn sie oder die Angehörigen ihres Hausstandes Krankheitssymptome für COVID-19, insbesondere Fieber, trockener Husten (nicht durch chronische Erkrankungen verursacht) oder Verlust des Geschmacks- oder Geruchsinns aufweisen oder
  • solange sie einer individuell angeordneten Absonderung (Quarantäne-Anordnung des Gesundheitsamtes nach § 30 Infektionsschutzgesetz) unterliegen oder
  • wenn in ihrem Hausstand bei einer Person eine Infektion mit SARS-CoV-2 nachgewiesen worden ist, und sie sich daher ebenfalls in Quarantäne begeben müssen (generelle Absonderung nach § 3a 1. Corona-Verordnung). Kinder und Erwachsene dürfen die Einrichtung jedoch betreten, wenn zwar Angehörige des gleichen Hausstandes einer Absonderung nach § 3a 1. Corona-Verordnung unterliegen, aber bei ihnen selbst in den letzten drei Monaten mittels PCR-Test eine Infektion mit SARS-CoV-2 bereits nachgewiesen wurde.

Zeigt ein Kind Symptome, ohne dass ein Test durchgeführt wird, muss das Kind mindestens 24 Stunden wieder fieberfrei und in gutem Allgemeinzustand sein, bevor es wieder in die Betreuung darf. Ab diesem Zeitraum dürfen gesunde Geschwisterkinder die Kindertageseinrichtung oder Kindertagespflegestelle wieder uneingeschränkt besuchen, sofern die oben genannten Ausschlusskriterien nicht zutreffen.

Nehmen die Eltern ärztliche Beratung in Anspruch und wird ein Test auf SARS-CoV-2 mit negativem Ergebnis durchgeführt, gelten die o.g. Regeln, unter denen das Kind die Kindertageseinrichtung oder Kindertagespflegestelle wieder besuchen darf. Wird ein Test auf SARS-CoV-2 mit positivem Testergebnis durchgeführt, so muss das Kind mindestens 48 Stunden symptomfrei sein und darf frühestens 10 Tage nach Symptombeginn die Kindertageseinrichtung oder die Kindertagespflegestelle wieder besuchen.

Ist ein Betreten der Einrichtung zwingend erforderlich, muss ein Mundschutz getragen werden. Abstände sind einzuhalten.

Bei der Übergabe der Kinder bzw dem Zutritt in die Einrichtung wird bestätigt, dass die Person, die die Einrichtung betritt, alle vom Gesetzgeber erforderlichen Vorgaben erfüllt.